Wenn der Screensaver die Remote-Verbindung blockiert

Terminal IconWer öfter mit Remote-Verbindungen zu OS X-Rechnern zu tun hat, ist eventuell schon auf dieses Verhalten gestossen: Man kann sich zwar mit dem Rechner verbinden (egal ob mit VNC oder ARD), aber sobald der Bildschirm auftaucht, bekommt man nur den Screensaver zu Gesicht, und dieser reagiert weder auf Mausbewegungen noch auf Tastendruck. (Bis jetzt habe ich dieses Verhalten nur bis 10.6.8 gesehen, mal sehen ob es in 10.7.x behoben wurde.)

Anscheinend wird das Verhalten durch das so genannte “Fast user switching” ausgelöst. Nichtsdestotrotz, wie bekommt man den gewünschten Login-Screen? Im Prinzip ganz einfach (nur um es hervorzuheben, ich sagte “einfach” nicht logisch). Man muss nur den loginwindow-Prozess von root mit einem sanften kill -9 davon überzeugen, Ruhe zu geben. 😉 Im einzelnen:

  • Auf den fraglichen Rechner mit ssh verbinden,
  • dann mit ps uawx | grep loginwindow die Prozess-ID des loginwindow-Prozesses von root herausfinden (zweite Spalte) und diesen mit einem beherzten
  • sudo kill -9 [process id] dazu aufmuntern, den Bildschirm wieder freizugeben.

Wenn man jetzt versucht die Verbindung wieder aufzubauen, dann sollte man mit dem ersehnten Login-Screen begrüsst werden. Unnötig zu erwähnen, dass man für den beschriebenen Vorgang einen administrativen Zugang benötigt.

Achtung: Wenn man sich bei der Process-ID vertippt, welche man dem kill-Befehl übergibt (oder die ID eines anderen loginwindow-Prozesses erwischt), dann kann das System destabilisiert werden und/oder man verliert Daten. Also: Benutzung auf eigene Gefahr!

Speak Your Mind

*