Road to 10.7 (Lion): Vorbereitungen für die Lieblingsprogramme

Lion head

Da laut Apple die Version 10.7 (Lion) in diesem Monat veröffentlicht werden soll, werde ich in loser Reihenfolge Tips für einen unkomplizierten Umstieg veröffentlichen. Dieser Beitrag richtet sich an alle, die einen clean install – also eine Neu-Installation – planen.

Heute: Wie kann ich meine Programme am einfachsten auf einem “frischen” Betriebssystem installieren?

Warum ich ein grosser Fan von frischen Starts bei grösseren Betriebssystemupdates bin, habe ich in den Büchern bereits erwähnt, daher hier nur eine kurze Zusammenfassung:

  • Über die Zeit habe ich einige Programme installiert und wieder deinstalliert, deren Einstellungen und Hilfsdateien werden unter OS X leider nicht immer vollständig entfernt. (Programme die mir “helfen” derartige Dinge zu entfernen sind leider auch sehr gut dazu geeignet das OS durcheinanderzubringen, daher verwende ich sie nicht.)
  • Weiterhin finden sich (nicht nur auf meinen Macs) Programme die eigentlich nicht mehr benutzt werden, eine vollständige Neuinstallation ist also eine gute Gelegenheit sich von diesen “Altlasten” zu trennen.
  • Als letzten Punkte möchte ich auch noch Dokumente und Dateien erwähnen, die man “zur Sicherheit” aufgehoben hat, weil man sie ja “irgendwann noch einmal brauchen könnte”. Auch hier ist die Neuinstallation eine gute Gelegenheit “klar Schiff” zu machen .

Die genannten Punkte klingen, zugegebenermassen, nach Arbeit, aber ich habe mit diesem Vorgehen in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Eine Installationsliste der Programme

Jede(r) hat Programme ohne die er/sie “nicht leben kann”. Falls diese Programme nicht über den Mac App Store bezogen wurden, ist eine Auflistung dieser Programme mit den, gegebenenfalls benötigten, Seriennummern und / oder Freischaltcodes sehr hilfreich. Wer diese Informationen im Programm Schlüsselbund (Keychain Access) oder 1Password verwaltet, hat diese Informationen zwar schon an einer Stelle gesammelt, aber da wir hier von einer Neuinstallation sprechen, sind diese Daten nach dem Neustart des neuen Betriebssystems auch nicht sofort verfügbar; daher erzeuge ich mir ein Textdokument mit den benötigten Daten inklusive Download-URLs. Mit Hilfe dieses Dokuments und der Installationsmedien / URLs lässt sich der “alte” Zustand schrittweise wieder herstellen, ohne dass ich zwingend Zugriff auf die vorherige Installation haben muss.

Während ich auf die endgültige Freigabe des neuen Betriebssystems warte, achte ich ausserdem ein wenig genauer darauf, welche Programme ich eigentlich noch in der täglichen Arbeit einsetze und füge diese der Liste hinzu.

Bei dieser Gelegenheit hat man auch noch Zeit zu überprüfen, ob eventuell eines der Programme (noch) nicht für den Umstieg auf 10.7 (Lion) geeignet ist. Die Hersteller-Websites sollten Auskunft darüber geben, ob und wann mit den nötigen Updates oder Patches zu rechnen ist.

Das Textdokument mit den Seriennummern und Codes lässt sich dann per USB-Stick oder auch über einen Cloud-Dienst des Vertrauens einfach auf den frisch installiert Rechner kopieren.

Die Wartezeit lässt sich also produktiv nutzen, und man erspart sich die hektische Sucherei wenn man es nicht mehr erwarten kann. 😉

Der nächste Beitrag befasst sich mit der Migration von Daten. BTW: Ein Danke an Annik, die mich durch eine Frage zu dieser Beitragsreihe inspiriert hat.

Speak Your Mind

*